Leistungselektronik Rechnerpraktikum
Prof. Dr.-Ing. Uwe Probst


 

Netzgeführte

Stromrichter

M3 Mittelpunktschaltung mit verbundenen Anoden und ideal glattem Gleichstrom

Stromrichter können auch mit Thyristoren aufgebaut werden, deren Anoden ein gemeinsames Potential aufweisen. Auch sie ermöglichen eine stufenlose Einstellung der Ausgangsspannung durch Verändern des Zündwinkels 'alpha'. In diesem Fall leitet dasjenige Ventil, dessen Kathode auf dem niedrigsten Potential liegt. Auch hier bestehen die Thyristorstroeme aus Rechteckbloecken von 120° Dauer.

Dieses Applet dient dazu für einen solchen „idealen“ Fall die Verschiebung der Rechteckstromblöcke gegenüber der Netzspannung zu zeigen. Dargestellt werden hier ausschließlich Betriebspunkte im stationären Betrieb. Sobald Steuerwinkel < 90° eingestellt werden, fließen positive Netzströme bei negativer Netzspannung. Dies bedeutet, dass das Netz Leistung aufnimmt. Dies geht selbstverständlich nur dann, wenn die Gleichstrommaschine in diesen Betriebspunkten – beispielsweise durch eine Wasserturbine – angetrieben wird.

(1)    Verstellen Sie den Steuerwinkel "alpha" mit Hilfe des roten Zeigers. Beobachten Sie, wie sich die Phasenlage des Netzstromes in Bezug zur Netzspannung und die vom Netz abgegebene bzw. aufgenommene Leistung verändern