Prof. Dr. Aris Christidis 

Fachgebiet Praktische Informatik


 

Preis der Humanistischen Union

Einer kurzen Meldung des Aktuellen Informationsdienstes der FH Gießen-Friedberg im Juni 2001 folgte eine längere Meldung in der "Drucksache 35" vom September 2001 über die Verleihung des „Fritz-Bauer-Preises“ für bürgerrechtliches Engagement durch die Humanistische Union an eine Gruppe von Erstunterzeichner/inne/n (darunter Prof. Christidis), die sich im April 1999 öffentlich gegen eine Beteiligung der Bundesrepublik am Krieg der NATO gegen die Bundesrepublik Jugoslawien ausgesprochen hatten und dafür strafrechtlich verfolgt worden waren. Die darauffolgenden Prozesse hatten zwischenzeitlich auch die Verhandlungen zur Besetzung dieses Fachgebiets beeinträchtigt.

Über den Gerichtstermin von Prof. Christidis berichtete DER SPIEGEL in seiner Ausgabe 12/00 unter dem Titel "Kriminelle Beteiligung" (siehe auch Leserbrief). Der lesenswerte Freispruch durch das Amtsgericht Berlin Tiergarten erreicht auf den letzten Seiten seinen Höhepunkt mit der Feststellung: 

"Tatsächlich wurde der Krieg (...) als Luftkrieg auf dem Territorium der serbischen Teilrepublik geführt und hatte das Ziel, die Bundesrepublik Jugoslawien zu schwächen (...). Eine eigenmächtige Intervention dieser Art ist nach dem geltenden Völkerrecht nicht zulässig, auch wenn sie aus humanitären Motiven erfolgt. (...) Ob der Einsatzbefehl kriminelles Unrecht darstellte, ist für die hier zu entscheidenden Fragen nicht von Bedeutung."

Nach Rücknahme der zunächst eingelegten Berufung durch die Berliner Staatsanwaltschaft ist das Urteil seit dem 16. August 2001 rechtskräftig und damit auch ein Stück Rechtsgeschichte der Bundesrepublik Deutschland.

Die Nachwirkungen 15 Jahre später sind in einem Brief an den Petitionsausschuß nachzulesen und im dazugehörigen Video des EU-Parlaments im April 2014 anzuhören.

(Die Wahl der Dateinamen ist stark durch Assoziationen aus der jüngeren europäischen Geschichte geprägt. Näheres dazu siehe z.B. )

Die baskische Stadt Guernica am 26.04.1937, nach Eingriff der deutschen Luftwaffe (Legion Condor) in den spanischen Bürgerkrieg: 50 t Bomben, 1664 Tote, 889 Verletzte in 4 Stunden
(Gemälde: "Guernica" von Pablo Picasso, vorgestellt im Juni 1937; 
 Foto: Die baskische Stadt Guernica am 26.04.1937, nach Eingriff der deutschen Luftwaffe -Legion Condor- in den spanischen Bürgerkrieg: 50 t Bomben, 1664 Tote, 889 Verletzte in 4 Stunden)

 

Letzte Aktualisierung: 03.04.2014

(Startseite in neuem Fenster)